Office-Integration

EVP

Schnittstellen zu den bekannten Office-Systemen Microsoft Office und Open Office sind integrale Bestandteile von EVP. Dokumente, die in einem dieser Formate an einen Kunden, eine Karteikarte oder einen Auftrag angehängt wurden, können so direkt bearbeitet werden. Änderungen am jeweiligen Dokument werden nach der Speicherung direkt in die Datenbank übernommen.

Im Rahmen der Erstellung von Prüfprogrammen oder Bescheinigungen werden die entsprechenden Vorlagen (docx, xlsx, ott, ots) geladen und die dort hinterlegten Makros via Initialisierungsdateien mit den notwendigen Daten versorgt. Innerhalb der Makros hat man Zugriff auf die unterschiedlichsten Eigenschaften des Quelldatensatzes – von der Kundenadresse bis hin zu den einzelnen Karteifeldern.

Nach der Komplettierung des jeweiligen Dokumentes wird dieses dann direkt als Anhang in den Kunden oder die Karteikarte mit übernommen.

Auch die Erstellung von Statistiken erfolgt über Office-Dokumente – hier wird innerhalb von EVP festgelegt, an welcher einer Statistikvorlage eine spezifische Kennzahl eingetragen werden soll. So erstellen Sie die Bundeseichstatistik in wenigen Sekunden mit einem Click.

Andere Dokumenttypen, die sich auf veränderliche Dokumente beziehen (Bilder, Textnotizen, etc.), werden mit den jeweiligen Programmen geöffnet – auch hier werden gespeicherte Änderungen erfasst und in der Datenbank abgelegt.

Das Hinzufügen von Dokumenten zu geeigneten Containern (Kunden, Karteikarten, Aufträge) erfolgt entweder einzeln per Dateiauswahl, oder auch via Drag & Drop aus dem Windows-Explorer heraus. So lassen sich auch umfangreiche Dokumentensätze schnell in EVP integrieren.

Weitere Informationen zu EVP

© Copyright 2004-2022 Ludwig & Gossen GbR