Karteiwesen

EVP

Die Verwaltung der Messgeräte und Überwachungsaufgaben in Karteikarten ist ein umfangreicher und leistungsfähiger Bestandteil von EVP. Hierbei wird eine Karteikarte anhand einer Schablone erzeugt, die in vielen Ebenen flexibel und frei definierbar ist.

Eckdaten

Neben dem Standort für eine Karteikarte kann auch gleich bereits ein Rechnungsempfänger vorbelegt werden, der später für die Rechnungsstellung von Tätigkeiten verwendet wird. Bei Messgeräten kann zusätzlich eine Eichgültigkeit eingetragen werden, die nach erfolgreicher Eichung das Datum der nächsten Eichung festlegt.

Da Karteivorlagen selten auf ein einziges Produkt ausgelegt sind, findet hier auch die konkrete Zuweisung zu einem Produkt statt. Anhand dieser Klassifizierung wird dann bei der Fakturierung von Tätigkeiten auf die korrekte Stelle im Gebührenkatalog zugegriffen.

Karteifelder

Hier werden die Eckdaten für das Gerät eingegeben. Hierbei werden alle Felder werden über die zugrundeliegende Karteivorlage definiert.

Ereignisse

Bei Ereignissen kann es sich um eine beliebige, vom Administrator definierte Tätigkeit handeln. In der Regel sind dies z.B. Dinge wie Eichungen oder Überwachungen. Je nach Umfang der Tätigkeit kann hier ein komplettes Prüfergebnis hinterlegt werden. Das Ergebnis, also der Befund der Tätigkeit steuert dann weitergehende Aktionen im System, wie z.B. die Festlegung des nächsten Prüftermins.

Um die spätere Rechnungsschreibung zu erleichtern wird neben dem Prüfergebnis auch gleich die Vergebührung auf dem Ereignis eingetragen. Im Idealfall ist dann später ein kompletter Auftrag mit wenigen Handgriffen erfasst und fakturiert.

Technische Informationen

Hier können zu der Karteikarte Dokumente hinterlegt werden – dabei kann es sich zum Beispiel um spezifische Prüfanleitungen handeln, die vor Ort den Vorgang der Eichung beschleunigen.

Verknüpfungen

Um koordiniert auf Messgerät-Verbunde zugreifen zu können (z.B. eine Tankstellen-Blockkarte), lassen sich mehrere Karteikarten unter einer weiteren zusammenfassen. Dies kann ggf. in Form einer Baumstruktur erfolgen.

Zertifikate

Bei Messgeräten, für deren Bauart im Rahmen einer Zertifizierung bei der PTB oder anderen Stellen eine offizielle Zulassung erteilt worden ist, können die entsprechenden Zertifikate an die Karteikarte angehängt werden. Nachträge oder Neufassungen zu diesen Zulassungen ergänzt EVP dabei automatisch.

Prüfprogramme

Bei manchen Geräten oder Überwachungen existieren oft separate Prüfprogramme, die z.B. in EXCEL verfasst sind. Diese lassen sich aus der Karteikarte heraus starten, wobei die Werte aus der Karteikarte heraus direkt in die Office-Vorlage eingetragen werden. Das Ergebnis eines solchen Prüfprogrammes wird nach dem Speichern automatisch als Dokument der Karteikarte beigefügt.

Maßnahmen

Bei Ereignissen mit Beanstandung kann aus der Karteikarte heraus direkt eine Maßnahme eingeleitet werden – je nach Art und Schweregrad kann es sich hierbei z.B. um eine Verwarnung oder ein OWI handeln.

Weitere Informationen zu EVP

© Copyright 2004-2022 Ludwig & Gossen GbR