Messnetz-Zentrale LfU Bayern

Der Hochwassernachrichtendienst (HND) in Bayern ist für die Warnung der lokalen Bevölkerung im Hochwasserfalle zuständig. Um die Vorhersage des HND besser unterstützen zu können, partizipiert das Landesamt für Umwelt (LfU) Bayern mit ca. 110 eigenen Wetterstationen am Messnetz 2000 des Deutschen Wetterdienstes.

12

Jahre in Betrieb

Projektbeschreibung

Für den Datenabruf und das fachliche Monitoring der eigenen und 330 weiterer DWD-Stationen aus dem Messnetz 2000 wurde eine Messnetz-Zentrale errichtet. Diese entstand durch Adaption aus der bereits für den DWD entwickelten Leitebene. Die unter IRIX entwickelte Anwendung wurde auf Linux migriert und den Anforderungen des LfU entsprechend angepasst und um spezifische Dienste erweitert. Die Einbettung der Stationen in das lokale LAN erfolgte transparent anhand eines CISCO-ISDN-Routers und 4 ISDN-Leitungen.

Dem hydrologischen Personal wurde eine unter JAVA entwickelte Anwendung zur Verfügung gestellt, die das technische und fachliche Monitoring ermöglicht. Darüber hinaus erlaubt sie dem technischen Personal die Konfiguration der betriebsrelevanten Parameter der Zentrale. Durch die Realisierung unter JAVA war die Ausführung sowohl unter Windows- wie auch UNIX-Systemen möglich. Als JAVA-WebStart-Anwendung ließ sich die Anwendung zentral pflegen und verteilen.

Die Stammdaten der Stationen und der meteorologischen Parameter werden regelmäßig mit denen der Zentrale des Deutschen Wetterdienstes harmonisiert. Das System selbst dient dem LfU als Data-Warehouse und speichert zur Zeit ungefähr 12 Milliarden Messdaten (Stand 03/2015). Diese Messdaten werden via Perl-Skripte in die Internet-Vorhersagekarten des HND integriert. Ebenso findet eine Weiterverteilung an andere hydrologische Systeme über Standardschnittstellen statt.

Das System ist seit 2003 beim LfU Bayern in München in Betrieb und wird durch uns gewartet und weiterentwickelt. Nach fast 10 Jahren reibungslosem Betrieb auf den alten DELL PowerEdge 2600 wurde die Messnetzzentrale im März 2012 auf aktuelle Hard- und Software umgestellt. Nun kommen Ubuntu 11.04 und ORACLE 11g auf einerm Dell PowerEdge 510 zum Einsatz. Zusätzlich wurde das System im Mai 2015 durch eine Web-Applikation (BEO) ergänzt, die das alte Handterminal ersetzt, mit dem die Daten der ehrenamtlichen Wetter-Beobachter erfasst werden.

Technologien

  • Betriebsysteme

    Ubuntu 11.04, Windows XP,7,8

  • Datenbanken

    Oracle 8.1.7-11g, mySQL

  • Sprachen & Tools

    C, C++, Java, PL/SQL, PHP

  • Sonstiges

    SNMP, DDP, Cisco 2901, IOS15

Referenzadresse