Beiträge

EVP 3.3 im MEBW

Nach langen Vorbereitungen und unzähligen Testläufen haben wir dank der tatkräftigen Unterstützung der Kollegen vor Ort die Version von EVP im MEBW auf den neuesten Stand 3.3 heben können. Neben der Integration des Fertigpackungsprogrammes FRITZ halten nun auch alle Neuerungen Einzug, die in den letzten Monaten implementiert wurden. So erlaubt eine Schnittstelle zu Exchange nun den automatischen Kalenderabgleich mit den Mitarbeitern, die für die Prüfungen vorgesehen sind. Eine weitere Schnittstelle ergänzt die Kommunikation mit den Gewerbemeldeämtern, so dass umgehend auf betriebliche Änderungen reagiert werden kann. Hinzu kommen zahlreiche Verbesserungen, die das Arbeiten mit EVP erheblich flexibler gestaltet.

Wir bedanken beim MEBW uns für die hervorragende Zusammenarbeit !

Anbindung von EVP an Outlook/Exchange

Das MEBW möchte die Auftragsverwaltung in EVP an die Terminplanung in Exchange bzw. Outlook anbinden.

EVP in Bayern, Saarland und Baden-Württemberg

Seit Jahresbeginn ist EVP nun auch im Saarland beim LUAS in Produktion. Ebenso wie die Kollegen in Bayern, die nun die zweite Dienststelle an das Produktionssystem angeschlossen haben, arbeitet man mit der zur Zeit aktuellsten Version 3.1.6.

In der kommenden Woche erfolgt überdies die Migration im MEBW Baden-Württemberg, womit der Lückenschluss zwischen den Versionen 2.x und 3.x vollzogen ist. Somit arbeiten dann bereits drei Bundesländer mit der identischen Version von EVP, wodurch die Synergieeffekte bei der Weiterentwicklung unmittelbar allen Teilnehmern zur Verfügung stehen.

Mit dem für den Sommer geplanten Upgrade des LME in Rheinland-Pfalz von MOSEL auf EVP und den damit eingebrachten Neuerungen wie die Schnittstelle zur Gewerbemeldung und der PTB verfügt EVP dann endgültig über eine gemeinsame Plattform für alle Teilnehmer.

Update: Seit dem 12.02.2012 ist der Betrieb in Baden-Württemberg ebenfalls erfolgreich auf EVP 3 umgestellt.

Go-Live für EVP2010

Seit heute befindet sich der MOSEL-Nachfolger EVP2010 beim Mess- und Eichwesen Baden Württemberg (MEBW) im Regelbetrieb. Die Umstellung auf den Echtbetrieb erfolgte im Verlaufe des Wochenendes. Sukzessive erfolgt nun die Anbindung aller einzelnen Dienststellen.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei den Kollegen in den einzelnen Fachbereichen des MEWB für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

EVP2010 im Parallelbetrieb

Seit dem 11. Januar 2010 befindet sich der MOSEL-Nachfolger EVP2010 beim Mess- und Eichwesen Baden Württemberg (MEBW) im Parallelbetrieb. Zu diesem Zweck wurde eine produktionsnahe Umgebung in der Eichdirektion in Stuttgart sowie den Eichämtern in Ravensburg und Ulm errichtet. Für die nächsten Wochen arbeiten die Mitarbeiter der dortigen Eichämter parallel mit dem Altsystem MOSEL wie auch mit unserer ablösenden Software EVP2010.